Ballonfahrt über die alte Fuggerstadt Augsburg

Die bayrische Fuggestadt ist ein ganz besonderer Ort, wenn es ums Ballonfahren geht. Denn neben der schönen Landschaft spielt hier die Geschichte eine ganz wichtige Rolle. 1901 wurde der Freiballonverein Augsburg gegründet, der damals über zwei Gasballone verfügte. Bekannte Ballonfahrer wie der Schweizer Professor Auguste Piccard, der einen besonderen Weltrekord (nämlich den höchsten Aufstieg auf bis zu über 15.000 Meter) aufstellte, nutzen den Startplatz im Norden von Augsburg. Schon 1897 wurde die Ballonfabrik Augsburg gegründet, die vor dem Zweiten Weltkrieg Weltmarktführer im Bau von Gasballone war. Und noch früher, nämlich im Jahre 1888 startete bereits ein Luftschiff in Augsburg.

Ballonfahrt Augsburg

Mitfahrten im Ballon in Augsburg

Heute werden für Mitfahrten im Ballon über Augsburg vor allem moderne Heißluftballone eingesetzt. Das einzig professionelle Luftfahrtunternehmen, welches schon seit 1997 dort regelmäßig startet, ist der Ballonservice Pfahlheim, der seinen Stammsitz im schwäbischen Ellwangen besitzt.

Ballonstartplätze in Augsburg

Der Ballonservice Pfahlheim startet in den Gegenden Haunstetten, Inningen , Göggingen und Stadtbergen. Von dort aus geht es bei Ostwind Richtung Westliche Wälder in die Gegenden von Gessertshausen, Ustersbach, Thannhausen in Bayern oder Fischach. Weht ein Westwind, so trägt der Ballon die Gäste über die Innenstadt Richtung Friedberg und Dasing.

 

Ballonfahrt in AugsburgNordwind weht selten, doch ab und an herrscht Nordwestwind, so dass man den Lech überquert und das Lechfeld passieren kann. Bei Föhn, der vor allem im Herbst auftaucht, sieht man von Augsburg bis zu den ca. 150 Kilometer entfernten Alpen.

Die Rahmenbedingungen

Ballonfahren findet vor allem früh morgens und spät abends statt, eine Ballonfahrt in Augsburg dauert in der Regel bis zu 1,5 h und für den kompletten Event muss je nach Entfernung des Landeortes bis zu fünf Stunden eingerechnet werden.